Fu³

Fu3 Saunaclub Girls

Blick in die Welt der (käuflichen) Liebe

Ob schnelle Nummer oder langes Vergnügen, die attraktiven Damen bieten bei der käuflichen Liebe so manche Highlights. Fuuu3 möchte mit interessanten und spannenden Berichten einen Blick in die unterschiedlichen Bereiche werfen. Maßgeschneidert lässt sich nicht nur die passende Dame für das erotische Vergnügen finden, sondern auch die richtige Form. So unterscheiden wir zwischen dem Escort Service, Bordell, Laufhaus, Straßenstrich als auch Nischenbereiche wie eine erotische Massage oder dem SM Angebot, welches faktisch in jedem Bereich vorzufinden ist. Doch zuvor soll bei Fu3 der Blick auf die Frauen fallen, die tagtäglich so viel Großes für uns Männer leisten. Doch immer wieder lassen sich in den Medien negative Schlagzeilen lesen. Ist das wirklich so schlimm, oder geht es einfach nur darum mit solchen Schlagzeilen Werbeplätze und Auflage zu verkaufen? Eine Frage, die Fuuu3 nunmehr im Detail beantworten möchte.

Fu3: Woher kommen die Damen für Escort & Co.

Hier lassen sich wahre Horrorgeschichten in den großen und renommierten Blättern lesen. Im Fokus steht nicht nur das Bordell oder Laufhaus, sondern auch immer wieder der Escort. Dabei sind die schlimmen Zeiten längst vorbei. Im Jahre 2002 wurde die käufliche Liebe legalisiert. Ein Novum, das die Arbeitsbedingungen für die Frauen im Escort, Saunaclub und Co. deutlich verbessert hat. Heute ist es Fakt, und das konnte auch Fu3 bei seiner Recherche immer wieder bemerken, dass die Damen in der käuflichen Liebe freiwillig und ohne Zwang arbeiten. Das betrifft sowohl die deutschen als auch von weit hergereisten Damen, die mit Sex und Zuneigung ihr Geld verdienen wollen. Ein „Beruf“, wie wir von Fu3 feststellen, der schon seit Beginn der Menschheit besteht. Aber auch ein Beruf, der immer wieder negativen Geschmack mit sich brachte. Die alten Griechen zwangen ihre Frauen dazu. Auch später lassen sich ähnliche Aspekte finden. Um so unverständlicher ist es, das wir in Deutschland den Frauen im Escort, Bordell und anderen Etablissements vollkommene Freiheit gewähren und die Presse dennoch von großen Missständen und Zwängen schreibt.

Freier Wille, ein Novum bei uns!

Fuuu3 fand heraus: Missstände gibt es in Deutschland kaum noch. Viele Frauen, übrigens vor allem immer wieder junge Studentinnen, versuchen es im Escort oder gehen direkt in den Saunaclub. Das Novum in allen Bereichen: Gefällt der Job dort nicht, können sie einfach jederzeit wieder aussteigen. Alles basiert auf Freiwilligkeit. Zuhälter, wie wir sie noch aus alten Filmen kennen, gibt es heute nicht mehr. Doch eines ist uns bei Fuuu3 tatsächlich negativ aufgefallen. Ein paar Frauen haben Schwierigkeiten damit, ihre Finanzen zu kontrollieren. So sind die Einnahmen im Escort teilweise sehr hoch. Viele Escort Damen schmeißen das Geld dann auch sofort zum Fenster raus. Immer wieder fällt uns das bei Fu3 auf. Später, wenn das Alter sie zum Aufhören zwingt, bemerken einige der Damen aus dem Bordell, Saunaclub oder Laufhaus erst, das sie sich finanziell übernommen haben. Statt jedoch die Schuld bei sich selbst zu suchen, folgt eine wahre Hasstirade auf den ehemaligen Beruf. Ein gefundenes Fressen für die Medien, die damit ihre Sicht der Dinge wieder einmal bestätigt sehen. Bei unseren ganzen Recherchen, die wir hier bei Fuuu3 nach und nach veröffentlichen möchten, können wir Kunden aber generell nur eines mitteilen: Käufliche Liebe lohnt sich immer! Zwangsprostitution gibt es schon seit vielen Jahren nicht mehr in Deutschland. Die Zeit mit den Escort Damen oder im Bordell können Sie also ohne Reue genießen.

Fu3: Blick auf Politik und Feministen

Auch in Politik und bei Feministinnen stößt Escort, Bordell und Co. immer wieder auf Kritik. Gerade bei den Feministinnen erstaunt das doch sehr. Kämpfen diese doch genau dafür, dass Frauen, sich vollkommen frei entscheiden können. Und das auch in sexueller Hinsicht. Genau das ermöglichte die Legalisierung der käuflichen Liebe im Jahre 2002. Am bekanntesten sind wohl die durchgedrehten Femen Aktivistinnen. Erstaunlich hier: Einige der Damen kommen aus Bordellen, Nachtclubs und ähnlichen Etablissements und arbeiten sogar in ihrer Heimat teilweise immer noch dort. Verstehen muss das keiner!

Verbot der käuflichen Liebe

Auch in einigen politischen Lagern sind diese Kampfparolen immer wieder zu hören. Das erinnert ein wenig an die Rechten Parteien, die auch immer wieder stumpfsinnig ein Thema von sich geben. Wir beschäftigen uns mit dem Thema Saunaclub, Bordell aber auch Escort bereits schon seit über 10 Jahren und pflegen enge Kontakte zu Clubbetreibern und den Damen. Alle beschweren sich dabei einheitlich über die mangelnde politische Unterstützung. Von Gewaltexzessen, Zwängen und ähnlichen haben wir aber nie etwas gehört. Die Folgen eines Verbots wären dramatisch. Bestes Beispiel ist das Land Frankreich. Die Frauen werden in die Kriminalität geschoben und die Vergewaltigungszahlen sind mehr als deutlich angestiegen. Das was in Frankreich passiert, möchte niemand in Deutschland haben!

Fuu3: Das ist käufliche Liebe

Die käufliche Liebe kann zu einer Sucht werden. Aber sie ist viel mehr als das. Ein kleiner Himmel, mit magischen Momenten, die jede Facette unserer Seele berühren und betören kann. Ein Erlebnis im Escort oder Bordell kann zu den schönsten Momenten werden, die für immer in Erinnerung verbleiben.

Fuuu3 war im Escort

Was Escort bedeutet und welche Möglichkeiten sich für die Damen bieten, möchten wir von Fuu3 in kurzen Worten darstellen. Die Damen kommen ins Hotel oder Büro. Die Buchungszeiten beginnen häufig ab 2 Stunden und können im Escort über eine ganze Nacht oder sogar Tage gezogen werden. Top-Damen verdienen leicht um die 6.000 Euro pro Monat (teilweise mehr). Die Escort Agentur bekommt im Schnitt eine Provision von 25 – 35 Prozent. Alle Frauen arbeiten auf eigene Rechnung und vollkommen selbstständig.

Fuuu3 war im Bordell

Wer kennt das Bordell nicht. Von kleinen Clubs bis hin zu größeren Häusern lassen sich die unterschiedlichsten Formen finden. Das größte und bekannteste Bordell bestand im Jahr 1899 mit über 450 Zimmern in San Francisco. Die Damen sind heute noch bekannt. Tessie Wall, die Puffmutter des Hauses fand in einem Kunden ihren geliebten Mann. Als dieser sich später scheiden lassen wollte, revanchierte sich Tessie mit einer Ladung Blei. Etwas unruhiger und meistens größer geht es in einem Laufhaus zu. Hier können Kunden einfach von Tür zur Tür wandern und sich die Damen aussuchen. Das größte Laufhaus ist vermutlich das Pascha in Köln. Sowohl im Bordell und Laufhaus arbeiten die Damen freiberuflich. Beim normalen erotischen Service im Bordell gehen dabei 50 Prozent der Einnahmen an den Betreiber als Kostendeckung (Zimmer, Service, etc.). Aufpreise für Extras (Anal, NS, etc.) verbleiben zu 100 Prozent bei den Frauen. Auch hier konnte Fu3 noch keine Zwangsprostitution entdecken. Im Laufhaus ist hingegen nur eine feste Tagesmiete zu bezahlen. Weitere Kostenpunkte fallen in der Regel nicht an.

Fuuu3 war natürlich auch im Saunaclub

Ein erlesener Club, in dem es keinesfalls nur um Sex geht. Im Saunaclub geht es um Entspannung und Wellness für die Seele. Vermischt wird das Ganze mit erotischen Momenten, die bei allen Beteiligten für ein ganz besonders Prickeln sorgen. Die Damen im Saunaclub bezahlen übrigens genauso wie der Kunde einen festen Eintrittspreis. Dafür können sie jedoch sämtlich erzielte Einnahmen von den Kunden einbehalten, ohne dass eine weitere Provision oder Zimmermiete zu entrichten ist.

Neben den oben geschilderten Möglichkeiten bei der käuflichen Liebe bieten sich aber auch viele Nischen an. Ohne Sex, aber dafür oft genauso entspannend findet eine erotische Massage statt. Die bildhübschen und meistens nackten Damen sorgen aber problemlos dafür, dass die Kunden nach einer erotischen Massage, auch einmal abspritzen dürfen. Wer es etwas härter haben möchte und für den Dominanz ein wichtiges Kriterium ist, kann sich auch in den SM-Service begeben. Spielerisch Gewalt und Schmerzen im SM erleben, können Sie teilweise auch im Escort, Bordell oder im Saunaclub. Die Möglichkeiten sind nicht abschließend.

Das Fazit von Fuuu3

Unsere Medien schreiben gerne über Themen, die Sitte und Moral erschüttern. Escort, Bordell oder Laufhaus sind dabei Ansatzpunkte, die genau das mit nur wenigen Worten erreichen können. Doch wie so oft fehlt es den Journalisten bei den großen Magazinen an Weitsicht und Erfahrung. Wussten Sie, dass fast immer nur die Anfänger im Volontariat, die Sex Berichte schreiben? Wissen Sie warum? Hier können sich die angehenden Journalisten noch so dumm anstellen, selbst Fehler bei der Recherche sind unerheblich. Egal was geschrieben wird, die Leser verschlingen es ungefragt und die Politik beginnt von Zeit zu Zeit zu schreien, um sich neue Wählerstimmen zu sichern. So einfach ist das Mediengeschäft, wenn es um die käufliche Liebe geht.

Mit Erfahrung und Kompetenz

Wir von Fu3 haben einen Erfahrungsschatz von über 10 Jahren und ein Netzwerk, das vom Club bis hin zu den einzelnen Damen reicht. Dank dieser Kompetenz können wir von Fuuu3 tatsächlich von der Wahrheit berichten. Wir sehen Escort, Bordell und Saunaclub genauso, wie es auch ist. Wenn Sie sich also wahrheitsgemäß von den schönen Dingen des Lebens berauschen lassen möchten, sollten Sie immer wieder einen Blick auf unsere Fu3 (bzw. Fuuu3) Seiten werfen. Wir freuen uns auf Sie!